Sonneberg Startseite

 Blog Startseite

 Blog durchsuchen


 Unsere Themen

 Unsere Archive

Schweinebraten mal anders

Von Sonneberger | 17.Februar 2012

schweinebraten-pikant

Schweinebraten mal ganz anders - neues Rezept aus unserer Hexenküche…

Hier von mir einmal ein Rezept, wie man einen Schweinebraten etwas anders zubereiten kann. Die Rezeptur für diesen Braten aus Schweinefleisch mit Rindfleisch kombiniert wurde im Selbstversuch getestet und für sehr lecker befunden. Da dieser Schweinebraten mit seiner Soße etwas kräftiger ausfällt kann man auch gut Thüringer Klöße dazu reichen.

schweinebraten-angebratenDas Fleisch wird in einem Bräter knusprig braun angebraten. Dazu mit hoher Hitze arbeiten. Wenn das Fleisch fertig angebraten ist nimmt man es aus dem Bräter heraus auf einen Teller oder dergleichen.

Nun werden die klein geschnittenen Zwiebeln glasig angeschwitzt. Dann gießen wir mit dem Bratenfond auf und geben Kümmel, Pfeffer, Majoran und Salz dazu. Das Fleisch kommt zurück in den Bräter. Nun noch mit kochendem Wasser nachfüllen, und für gut 3 Stunden köcheln lassen.

Wenn unser Schweinebraten dann gar gezogen ist das Fleisch herausnehmen und ruhen lassen. Die Soße wird nach belieben abgeschmeckt und durch ein Sieb passiert. Ich dicke sie dann noch etwas mit Soßenbinder an.

schweinebraten aufgeschnitten

Foto: Fertiger Schweinebraten aufgeschnitten

Wenn das Bratenfleisch etwas abgekühlt ist wird es in Scheiben geschnitten (immer gegen die Faser) und auf ein Bratblech gegeben. In der Backröhre nun noch kurz ein wenig mit Oberhitze überbruzeln. Fertig!

schweinebraten-pikant-zutaten

 Schweinebraten Zutaten (4 Personen)

1kg Schweinenacken ohne Knochen
1 Rinderbeinscheibe
2 größere Zwiebeln
Rinderfond aus dem Glas
Kümmel, Majoran, Salz und Pfeffer

Beitrag aus: Sonneberg Kulinarisch |


Weiter zu:

« Rezept für Schaschlik Zubereitung | Thüringen Blog Startseite | Faschingsumzug Sonneberg 2012 - Karnevalsumzug Bilder Fotos »

2 Kommentare to “Schweinebraten mal anders”

  1. Jan Potthoff meint:
    28.September 2012 at 00:45

    Wenn Sie keine Lust haben, sich a) um Anfragen Ihrer eigenen eingestellten Rezepte zu kümmern, oder es nicht mehr nötig haben, warum sind Sie dann hier? Sorry, fühle mich hier echt grad verarscht. Man sollte meinen, das man es schafft innerhalb von 3 Tagen gnädigerweise eine Anfrage zu beantworten… es gibt nämlich auch Menschen, die sich über gutes Essen freuen und sich auch etwas an Vorgaben richten, um es auszprobieren. Nur wenn man natürlich serviceorientiert auf seinem fetten faulen Hintern sitzt, wird das nichts. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und melde mich hier auch wieder ab. Wenn sich eh keiner drum kümmert, dann ist da hier echt fürn Arsch und kann man sich echt schenken. Dann lieber wieder normale Kochplattformen… war wohl ein Reinfall hier. Danke.

  2. Thüringer meint:
    28.September 2012 at 00:54

    Lustig!

    Welche Anfrage, welche Anmeldung - hier kann man sich nicht anmelden. Etwas weniger Alkohol vielleicht, dann klappts auch mit dem Internet.

Kommentare