Sonneberg Startseite

 Blog Startseite

 Blog durchsuchen


 Unsere Themen

 Unsere Archive

Schloss Callenberg Coburg

Von Sonneberger | 28.Juni 2010

schloss-callenberg

Als besonders beeindruckendes Refugium präsentiert sich Schloss Callenberg in Coburg. Es handelt sich hierbei nicht etwa um eine unbewohnte Ruine, sondern um einen Prachtbau aus der Blütezeit des Mittelalters, der noch heute dem Adelsgeschlecht von Sachsen-Coburg und Gotha gehört und durch Prinz Andreas von Sachsen-Coburg und Gotha bewirtschaftet und bewohnt wird.

Das Schloss Callenberg präsentiert sich heute in einem außergewöhnlich guten Zustand, nicht nur im Bereich der Außenanlagen, sondern auch innen. Das Ganze verschließt sich dem interessierten Besucher nicht, sondern kann täglich zwischen 11 und 17 Uhr besichtigt werden. Prunkvolle Möbel, Kronleuchter, Uhren und eine große Sammlung an Kunstgegenständen wie Gemälde, Porzellan und Glas warten darauf, entdeckt zu werden. Führungen gibt es an den Wochenenden, oder nach vorheriger Absprache zu abweichenden Zeiten.

Das gesamte Bauwerk ist im Stil der Spätgotik gestaltet, und begeistert den Betrachter mit seinen vielseitigen Ornamenten, Spitzbögen und Freitreppen. Die Bauweise bedingt auch die unzähligen Gänge, Türen und Kabinette über die Schloss Callenberg verfügt, und die es für den Besucher zu einem wahren Labyrinth machen. Kaum zu glauben, dass das Schloss Callenberg zunächst als mittelalterliche Burg errichtet wurde, später zum schlichten Jagdschloss umgebaut und erst vor etwa 150 Jahren im spätgotischen Stil neu aufgebaut wurde.

Fortan diente Schloss Callenberg vor allem als Sommerresidenz für verschiedene Coburger Herzöge. Im Jahr 1998 wurde erneut eine umfangreiche Restaurierung des Gebäudes notwendig, die ohne den aufopferungsvollen Einsatz des Prinzen und seiner Helfer nicht möglich gewesen wäre. Seit dem Abschluss der Arbeiten bietet Schloss Callenberg nun die richtige Kulisse für den gesamten herzoglichen Kunstbesitz und das Deutsche Schützenmuseum mit seiner Ausstellung.

Im Schloss können Räumlichkeiten für verschiedenste Veranstaltungen gebucht werden. Für Trauungen in stilvollem Ambiente steht die Schlosskapelle zur Verfügung. Immer wieder gibt es Ausstellungen zu verschiedensten Themenbereichen. Das Schloss Callenberg lohnt einen Besuch, auch für Rollstuhlfahrer mit Begleitperson. Über zwei Lifte ist ein ungehinderter Zugang zu den verschiedenen Räumlichkeiten möglich. Kostenlose Parkplätze gibt es wenige Meter unterhalb der Anlage. Die Zufahrt zum Schloss ist gesperrt, aber Besucher mit körperlicher Behinderung können direkt vor dem Schloss aus und wieder einsteigen.

Schloss Callenberg Öffnungszeiten:

Sommersaison (1. April – 31. Oktober)
Dienstag – Sonntag täglich 11 – 17 Uhr
Regelführungen an Sonn- und Feiertagen um 14.00 / 15.00 Uhr und auf Anfrage

Wintersaison (1. November – 31. März)
Dienstag – Sonntag 13.00 – 16.00 Uhr (geschlossen am 24. Dezember und an Faschingsdienstag)
Regelführung an Sonn- und Feiertagen um 14.00 Uhr und auf Anfrage

Kontakt:

Stiftung der Herzog von Sachsen-Coburg
und Gotha’schen Familie
Herzoglicher Kunstbesitz SCG
Schloss Callenberg
Callenberg 1
96450 Coburg

Tel. 09561/5515-0,-10,-11,-12
Fax: 09561/5515-55
mail@schloss-callenberg.de
www.schloss-callenberg.de

Fotos vom Schloss Callenberg:

schloss-callenberg-1

figurengruppe

schloss-callenberg-2

schloss-callenberg-3

schloss-callenberg-4

schloss-callenberg-kapelle

orgel

Beitrag aus: Schlösser in Franken |


Weiter zu:

« Burg Rabenstein Fränkische Schweiz | Thüringen Blog Startseite | Burg Waischenfeld Fränkische Schweiz »

Kommentare