Sonneberg Startseite

 Blog Startseite

 Blog durchsuchen


 Unsere Themen

 Unsere Archive

Die Kunst ist verhunzt - Kreisel-Deko in Sonneberg

Von Sonneberger | 11.Mai 2012

RostskulpturRostskulptur

Diese sehr dekorative Rostskulptur (soll ein Kreisel sein - Kinderspielzeug, klar da kommt man sofort drauf) verunziert nun schon längere Zeit den Kreisverkehr  in der Nähe vom Bahnhof in Sonneberg. Als ich das Scheusal zum ersten mal gesehen hatte, war mir spontan durch den Kopf gegangen: Warum stellen die da so eine eiserne übergroße Energiesparlampe hin! Es ist absolut nicht für mich nachvollziehbar, warum man solche fast schon stalinistisch anmutende Rostskulpturen aufstellen muss. Aber da kam noch einer, am neuen Kreisverkehr am Linder Hügel.

Rostskulptur

Über Kunst läßt sich streiten, was aber einfach nur häßlich ist sollte man doch aber leicht erkennen. Freue mich über Stellungnahmen der Verantwortlichen, oder auch einfach auf Ihre Meinung.

Beitrag aus: Sonneberg Bilder |


Weiter zu:

« Schloss Fantaisie in Eckersdorf Donndorf | Thüringen Blog Startseite | Bergsee Ratscher »

13 Kommentare to “Die Kunst ist verhunzt - Kreisel-Deko in Sonneberg”

  1. Franz Walther meint:
    11.Mai 2012 at 21:15

    Da kann ich nur zustimmen. Bei der ersten Rostskulptur (Kreisel) kam ich von selbst gar nicht drauf, was das sein soll. Erst auf mehrmaliger Nachfrage konnte mir diese erklärt werden. Der Kreisverkehr am Linder Hügel ist nun der i-Punkt. Ich weiß nicht was der Quatsch gekostet haben dürfte. Ich denke, unser Sonneberg ist künstlerisch mehr wert als diese “Kunst”. In Berlin hat man in den 1990igern im Botschafterviertel (Tiergartenstraße) eine halbrunde ebenfalls im verrosteten Design bearbeitete Stahlplatte als Kunst aufgestellt. Da hat mal einer draufgesprayt:”Diese Scheiße hat 200.000 Mark gekostet.” Für mich nicht nachvollziehbar. Der Kreisverkehr Rödental Richtung Oberwohlsbach mag für manche etwas kitschig wirken. Der Wanderbursch (Göbel/Hummel) einschließlich Bepflanzung ringsherum stellt aber zumindest künstlerisch ein typisch heimatliches Gebilde dar. Ich bin echt enttäuscht von diesem von vorn aufgeschlitzten Mammut.

  2. Thüringer meint:
    11.Mai 2012 at 22:26

    Vielleicht erleben wir es ja noch - das Sonneberger Reiterlein. Kreisel (Kreisverkehre) haben ja momentan Konjunktur.

  3. Werner.S meint:
    16.Mai 2012 at 01:30

    Was man bei solchen Sachen immer im Hinterkopf haben sollte, ist das das Steuergelder sind, die da verpulvert werden. Für nichts und wieder nichts. Was bringen solche Machwerke der Stadt Sonneberg.

  4. Oberlinderin meint:
    9.Juni 2012 at 23:35

    Keine Angst liebe Leute, es sind KEINE Steuergelder verpulvert worden. Der Kreisel auf dem das Logo der Simba-Dickie-Group steht - es ist ein ELEFANT! - ist der Fritz-Sieber-Kreisel, dem Gründer eben jener Firma! Und bezahlt wurde die Skulptur eben von dieser Firma. Dass sich über Kunst streiten läßt, dürfte mittlerweile jedem bekannt sein!

  5. Thüringer meint:
    9.Juni 2012 at 23:41

    Über Kunst könnte man ja streiten - aber was ist Kunst? Das Ding jedenfalls nicht. Das ist dann ja irgendwie bezahlte Werbung, oder? Und das Scheusal am Kreisverkehr beim Bahnhof - wer hat das bezahlt?

  6. Oberlinderin meint:
    10.Juni 2012 at 11:47

    Schade, dass man sich nur noch an solchen Sachen hochzieht, habt ihr keine anderen Probleme?
    Das Ding auf dem Kreisel steht und es wird auch sicher stehen bleiben, da bringt die ganze Diskussion eh nichts mehr.

  7. Thüringer meint:
    10.Juni 2012 at 12:24

    wenn man immer nur die Klappe hält, nur weil es schon so ist, das bringt erst recht nichts - da glauben noch welche Entscheidungsträger, sie hätten große Arbeit geleistet. Ausserdem war das Scheusal schon vorher umstritten!

  8. Oberlinderin meint:
    10.Juni 2012 at 15:08

    Dann wäre es besser, in die Öffentlichkeit zu gehen und nicht hier im Anonymen zu schreiben!

  9. Thüringer meint:
    10.Juni 2012 at 15:24

    Ja, wo sind wir den hier in diesem Blog, wenn nicht in der Öffentlichkeit. Und ganz nebenbei ICH bin hier der Einzige, der nicht anonym schreibt.

  10. Alex meint:
    10.Juni 2012 at 20:41

    Ich find sowas ja richtig schön. Wo ich herkomme gibt es sowas öfers, unter anderem einen .. ah wie nennt sich das.. also die Dinger die beim Bergbau oben rausgucken. Komm ja aus einer alten Bergbaustadt, damals haben die halt alles geschlossen und daraus dann halt Kunst gemacht, die allerdings nicht angestrichen worden ist und vor sich hinrostet.

    Klar, ist Geschmackssache ob man das nun mag oder nicht, aber für mich ist es Kunst

  11. Unterwellenborner meint:
    10.Juni 2012 at 22:46

    haha, ja sowas in der Art haben wir hier auch. Die Reste der Maxhütte sind jetzt sowas wie ein Industriemuseum. Nur Kunst ist das bestimmt nicht. das Ding was beim Bergbau oben rausschaut nennt sich glaube Förderturm.

  12. Thüringer meint:
    10.Juni 2012 at 23:07

    Kenn ich, da fahren wir immer dran vorbei, wenn wir Richtung Triptis auf dem Weg zur Autobahn sind. Der alte Hochofen direkt an der Strasse hat ja wenigstens Geschichte, da haben Menschen gearbeitet. Das kann man als Denkmal sehen. Aber das was man uns hier auf unsere Kreisverkehre stellt ist einfach nur optische Umweltverschmutzung.

  13. ein Besucher meint:
    22.Juni 2013 at 20:25

    ärgert euch nicht liebe Sonneberger, wir haben nicht einmal wie ihr in Sonneberg Kreisverkehre. Wir stehen bei rot an der Ampel und haben rein garnichts anderes zum anschauen.

Kommentare